.

Weihnachten in der Schachtel

Frohe Weihnachten für bedürftige und einsame
Nachbarinnen und Nachbarn

Seit 2004 ist “Weihnachten in der Schachtel” ein erfolgreiches und bekanntes Projekt der AWO Nachbarschaftshilfe:

Eine Woche vor Weihnachten besuchen wir Nachbarinnen und Nachbarn mit einem Weihnachtsgeschenk, das auf der Basis von Spenden ermöglicht wurde. Für Menschen, die sich so manches nicht mehr leisten können und/ oder einsam sind und sich über ein kleines Geschenk freuen, das mit viel Herz und Liebe gepackt wurde.
Das umfangreiche Projekt zeigt uns jedes Jahr wie wertvoll jede Stunde ehrenamtlicher Arbeit ist – was man auf die Beine stellen kann, wenn viele Ehrenamtliche tatkräftig mit anpacken! Und mit unserem Ziel die Menschen wirklich kennenzulernen, können wir zu diesem besonderen Anlass viel Freude spenden. Denn die meisten der bedürftigen Familien und Senioren betreuen wir schon länger und kennen ihre Lebenssituation und Wünsche.

Weihnachten 2020

Viel Freude bei der Vorbereitung und Bescherung

Freude schenken – für bedürftige und einsame SeniorInnen und Familien. Das ist uns auch in diesem Jahr gelungen. Wir möchten die Beziehung zu den Menschen aufrechterhalten, die wir schon länger unterstützen, ihre Lebenssituation, Sorgen und Wünsche kennen und z.B. über unsere Lebensmittelaktionen in regelmäßigem Kontakt stehen. So findet „unser“ Weihnachten mit der Nachbarschaft jährlich schon vor Heilig Abend statt: Zum 17. mal besuchten wir Nachbarinnen und Nachbarn mit einem sorgfältig geplanten, liebevoll zusammengestellten Weihnachtsgeschenk: Mit Weihnachtsleckereien in einer schönen Verpackung, d.h. mit Lebkuchen, Stollen, Schokolade, Knabbereien, Nudelsoßen wie z.B. Pesto, Körperpflegeprodukten, ergänzt um Spielsachen für die Kinder von 1-17 Jahren und Drogerie-Gutscheinen für die Jugendlichen in den Familien.

Unsere Weihnachtsengel besuchten unsere bisherigen Empfänger, die auch die Lebensmittelkisten bekommen und einige weitere Familien in Ottobrunn, Hohenbrunn, Neubiberg, Unterhaching, Putzbrunn und Taufkirchen. Insgesamt wurden von den Lebensmittelspenden 145 weihnachtliche Pakete und 155 Kinderpäckchen, bzw. „Kindertaschen“ gepackt, teils für Geschwister in einer Familie gemeinsam. Dabei haben wir an die AWO Fachstelle zur Verhinderung von Obdachlosigkeit für den nordöstlichen und südöstlichen Landkreis und an den Asylhelferkreis in unseren Gemeinden Päckchen weitergereicht. Zusätzlich wurde der Ottobrunner Verein Mammalade e.V. mit Lebensmitteln unterstützt,  um 107 Pakete für die Einrichtung Frauenobdach Karla51 in München zu packen.

Ein zeitintensives Projekt – mit viel Einsatz, frühzeitiger Planung und tatkräftiger Umsetzung

Die Projektorganisation startete bereits im April, die aktive Phase mit Beginn der Spendensammlung begann ab Anfang Oktober. Ein herzliches Dankeschön an das Organisationsteam, an alle die beim Sortieren, Einkaufen, Verpacken und Überbringen der Päckchen mitgeholfen haben und unter diesen besonderen Umständen dennoch viel Spaß hatten.

Herausragende Hilfsbereitschaft von Privatpersonen und Unternehmen

Wir waren überwältigt von den nahezu rundum passenden Spenden und haben uns sehr über die zahlreichen hochwertigen Lebensmittelmittel und Hygieneprodukte gefreut. Hiervon reichte die Menge sogar, um unsere nächste “FREUtagskiste” im Januar 2021 mit Leckereien zu bestücken.  Die Bäckerei und Konditorei Fiegert in Ottobrunn sowie die Schokoladenmanufaktur Fesey trugen durch die Spende selbstgemachter Stollen, Schokolade, Lebkuchenherzen und gebrannter Mandeln zum weihnachtlichen Duft in allen Räumen der Nachbarschaftshilfe bei. Wie in den letzten Jahren unterstützte REWE Lukowsky mit einer großzügigen Kaffeespende unser Projekt. In jedem Raum standen Leckerbissen in den Kartons. Durch Geldspenden konnten wir Geschenke für die Kinder und Jugendlichen ergänzen.

Die Firma Spielwaren Vordermeier aus Ottobrunn z.B. spendete uns nach Alter ausgewählte und gekennzeichnete, schön verpackte Spielsachen und vereinfachte uns damit die Organisation der Kindergeschenke. Insgesamt unterstützten uns zahlreiche Unternehmen aus der Region sowie private Spender: Ein herzliches Dankeschön für jeden Beitrag, der uns “Weihnachten in der Schachtel” ermöglicht hat.

Neue Projektorganisation – Weiterentwicklung von Herzen

Die Nachbarschaftshilfe Ottobrunn-Hohenbrunn-Neubiberg hat sich in diesem Jahr stark weiterentwickelt – und mit ihr auch das Projekt “Weihnachten in der Schachtel”: Im neu zusammengesetzten Team bewirkte die Kombination aus viel “Herzblut” bei allen Beteiligten, langjähriger Erfahrung und neuen Perspektiven und Ideen eine Bereicherung für alle.  So wurden u.a. Organisation und Umsetzung neu aufgestellt und z.B. durch hochwertige und wiederverwendbare Geschenkkartons sowie wenig Geschenkpapier die Nachhaltigkeit gesteigert.  Unser diesjähriger Aufruf mit konkreter Einkaufs- und Wunschliste hat sich als positiv und für Spender unkomplizierter erwiesen – so war es eindeutig was gespendet werden kann und welche Dinge nicht angenommen werden. Dies vereinfachte wiederum alle folgenden Abläufe vom Sortieren bis zum Packen. Die Ersparnis von Zeit und Aufwand schaffte uns mehr Raum für Vorfreude, liebevolle Planung und Zusammenstellung der Päckchen –  um uns also aufs Wesentliche zu konzentrieren: Freude schenken. Zudem waren wir in diesem Jahr mit unserem Projekt sehr stark in den Medien präsent: In regionalen Zeitungen, auf unserer Homepage und in sozialen Medien.

Weihnachten während der Corona-Pandemie

Die Pandemie konnte unser Projekt nicht verhindern oder ausbremsen: Im Gegenteil – wir haben einiges umorganisiert und sogar effizienter gestaltet. Das Projekt wurde im Verlauf immer umgehend an aktuelle Sicherheits- und Hygienerichtlinien angepasst. Einige Besprechungen fanden per Videokonferenz statt und bei allen Schritten setzten wir auf eine zeitliche Staffelung: Vom Sortieren und Verpacken in kurzen „Schichten“ mit zugelassener Personenzahl, bis zur Aufteilung aller Ehrenamtlichen in allen Projektphasen.

Einige “coronabedingten” Ideen brachten viel Spaß ins Team – wie die Ausgabe der fertigen Päckchen an die HelferInnen und  Geschenke-ÜberbringerInnen durch unser „Weihnachtsfenster“ im Büro. Besonders gefreut haben wir uns über eine ganz neue Facette unseres Projekts: So hatte eine beschenkte Dame große Freude daran vorab Weihnachtskarten für die Päckchen zu gestalten: Von NachbarInnen für NachbarInnen! Diesen Gedanken werden wir im nächsten Jahr sicher weiterführen, wenn es wieder heißt: Aus der Schachtel in die Herzen.

„Herzlichsten und großen Dank auch dieses Mal für das schöne Weihnachtspäckchen, das ich gestern bekam! Ich habe mich sehr gefreut. Danke an Sie alle und alle Ihre lieben Helfer, dass Sie uns dieses Jahr wieder so wunderbar und mit so großem Einsatz unterstützt haben! Das ist so viel wert. Ich vergesse das nie.”
“Dass jemand an mich denkt, ist das schönste Geschenk.“

Impressionen

Von der Vorbereitung bis zur Abholung durch unsere Ehrenamtlichen

Danke an unsere Unterstützer und alle SpenderInnen

Jeder Beitrag, jede Mithilfe ist wertvoll

Schokoladenmanufaktur Fesey, Ottobrunn

Bäckerei und Konditorei Fiegert, Ottobrunn

Sky Deutschland GmbH, vermittelt durch die Stiftung Gute-Tat

Spielwaren Vordermaier, Ottobrunn

Buchhandlung Lentner, Neubiberg

Weinvertrieb Bonvino, Neubiberg

Weinvertrieb Bonvino, Neubiberg

Kindergarten Hohenbrunner Straße, Neubiberg (Karten und Spenden)

Grundschule Riemerling und Lehnbachallee, Ottobrunn

Tyco Electronics Raychem GmbH, Ottobrunn

REWE Patrick Lukowsky oHG, München

Einstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website für Sie zu verbessern. Wir gehen vertrauensvoll mit Daten um.